Notruf : 112

Datenschutzerklärung

Allgemeine Datenschutzerklärung
Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von Daten gemäß der nachfolgenden Beschreibung einverstanden. Unsere Website kann grundsätzlich ohne Registrierung besucht werden. Dabei werden Daten wie beispielsweise aufgerufene Seiten bzw. Namen der abgerufenen Datei, Datum und Uhrzeit zu statistischen Zwecken auf dem Server gespeichert, ohne dass diese Daten unmittelbar auf Ihre Person bezogen werden. Personenbezogene Daten, insbesondere Name, Adresse oder E-Mail-Adresse werden soweit möglich auf freiwilliger Basis erhoben. Ohne Ihre Einwilligung erfolgt keine Weitergabe der Daten an Dritte.
Datenschutzerklärung für Facebook
Unsere Website verwendet Funktionen von Facebook Inc., 1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA . Bei Aufruf unserer Seiten mit Facebook-Plug-Ins wird eine Verbindung zwischen Ihrem Browser und den Servern von Facebook aufgebaut. Dabei werden bereits Daten an Facebook übertragen. Besitzen Sie einen Facebook-Account, können diese Daten damit verknüpft werden. Wenn Sie keine Zuordnung dieser Daten zu Ihrem Facebook-Account wünschen, loggen Sie sich bitte vor dem Besuch unserer Seite bei Facebook aus. Interaktionen, insbesondere das Nutzen einer Kommentarfunktion oder das Anklicken eines „Like“- oder „Teilen“-Buttons werden ebenfalls an Facebook weitergegeben. Mehr erfahren Sie unter https://de-de.facebook.com/about/privacy.

DruckenE-Mail

Welchselladerfahrzeug - Gefahrgut

 

Funkrufname: Florian Harburg 11-67-11
Spitzname: Haz-Mat 2
Baujahr: 2004
Besatzung: 1:2
Umbau: Gerätewarte 
Motorleistung: 206 kw / 280 PS
Aufbau: MB Axor 2828

Einsatzfahrzeug mit Wechselaufbau ( Normalerweise " Gefahrgut " ) und Kran. Der hinter der Fahrerkabine befindliche Kran ist in drei Stufen bis auf 9,50 Meter ausfahrbar. Er kann sowohl vom Fahrzeug als auch per Fernsteuerung bedient werden. Der Kran kann bei einer Ausladung von vier Metern Lasten von bis zu 2,2 Tonnen anheben, bei voller Ausladung können Lasten bis 860 Kilo bewegt werden.

DruckenE-Mail

Jugendfeuerwehrbus

 

Spitzname: JuBu
Indienststellung: 2007
Besatzung: 1:8

Der Jugendbus wurde offiziel am 1.Mai 2012 der Jugendfeuerwehr übergeben. Die Vorstellung und Übergabe vom Jugendbus fand zeitlich mit dem Neu Wulmstorfer Maifest am Rathaus statt. Der Bus wird hauptsächlich für Fahrten zu Veranstaltungen sowie zu Märschen/Wettkämpfen genutzt.

DruckenE-Mail

Mannschaftstransportfahrzeug

 

Funkrufname: Florian Harburg 11-17-11
Spitzname: Crafter
Baujahr: 2007
Besatzung: 1:8
Umbau: Gerätewarte 

„Mix" aus Mannschaftstransportfahrzeug und Nachschubfahrzeug mit kleiner feuerwehrtechnischen Beladung. Der Crafter verfügt über neun Sitzplätze und soll mit der nachrückenden Mannschaft besonders bei Gefahrgutunfällen für mehr "Manpower" an der Einsatzstelle sorgen, da Gefahrgutunfälle meistens sehr viel Personal erfordern. Im Heckbereich können rollbare Transportbehälter verstaut werden, mit denen verschiedenes Gerät oder Materialien wie Bindemittelsäcke oder Druckluftflaschen zur Einsatzstelle gebracht werden können. Das Fahrzeug wurde in zahlreichen Arbeitsstunden eigenständig von den Gerätewarten ausgebaut. Es kann mit der Führerscheinklasse B gefahren werden, sodass auch jüngere Fahrer, die nicht die Führerscheinklasse C für LKW`s besitzen, in der Lage sind, das Fahrzeug zu bewegen.

 

DruckenE-Mail

Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug

 

 

Funkrufname: Florian Harburg 11-48-11
Baujahr: 2016
Indienststellung: 2017
Besatzung: 1:7
Ausbau: Fa. Schlingmann
Pumpenleistung: 2000 l/min
Tankinhalt: 2000 L

 

Das HLF ist auf einem Mercedes Atego 1730 Fahrgestell mit Automatikgetriebe aufgebaut. Das Fahrgestell wurde von Mercedes neu Entwickelt und auf der Interschutz 2015 vorgestellt. Die Farbe ist in RAAL 3020 gehalten. Das Fahrzeug verfügt über eine 50 kN Winde der Firma Rotzler zum Bewegen von großen Lasten. Auf dem Dach ist eine 4teilige Steckleiter verlastet, die über eine Entnahmevorrichtung entnommen werden kann. Die 6 LED Strahler des Lichtmastes werden über das 24V Bordnetz betrieben und pneumatisch ausgefahren. Die Umfeldbeleuchtung ist komplett in LED gehalten.
Die Feuerlöschkreiselpumpe im Heckbereich hat einen Nennförderstrom von 2000 Litern/Minute.
Der Wassertank fasst 2000 Liter Löschwasser und ein eingebauter Schaumtank 120 Liter Schaummittel. Die Zumischung des Schaummittels erfolgt über eine AutoMix Zumischanlage und wird direkt in einem der vier B-Abgänge eingesprizt.
Im Mannschaftsraum sind vier PA Geräte verlastet, was ein Ausrüsten von zwei Trupps bereits auf der Anfahrt zum Einsatzort ermöglicht. Zwischen den Sitzplätzen der vorderen Sitzbank ist ein Multitower verbaut. Hier ist unser Türöffnungsatz, Akkuschrauber, kleines Verbrauchsmaterial und der Rettungsrucksack untergebracht.
Die Geräteräume sind voll LED beleuchtet und durch klappbare Trittstufen leicht zu erreichen.
Das Hauptaufgabenfeld des HLF ist die technische Hilfeleistungen. Hierfür führt das Fahrzeug zahlreiche Ausrüstungengegenstände für die einfache und erweiterte technische Hilfeleistung mit. Hier besonders zu nennen sind:
- Hydraulischer Rettungssatz mit Schere und Spreizer 
- Pedalschneider
- hydraulische Rettungszylinder
- Paratech Multifunktionsabstützsystem
- LKW Rettungsplattform
- Stromerzeuger 13 KVA
- Hebekissen
- Motortrennschleifer
- Säbelsägen
- Motorkettensäge
- Schmutzwasserpumpe Chiemsee
- Tauchpumpe
Besonders praktisch ist die Schnell-Entnahme-Leitung für Strom (45m) und Druckluft (20m), die Arbeiten in der Nähe des Fahrzeuges erleichtern. Die Druckluftversorgung wird über den Vorratstank des Fahrgestells bereitgestellt.
Für den Bereich Brandbekämpfung ist auf dem Fahrzeug eine Einrichtung zur schnellen Wasserabgabe mit einem 35 Meter C52, Hohlstrohlrohre, Armaturen zur Wasserentnahme, div. Schlauchmaterial und Kleinlöschgeräte verlastet.

 

 

 

DruckenE-Mail

Social Media

 

 

Die Freiwillige Feuerwehr Neu Wulmstorf ist auch auf Facebook vertreten. Diese Seite jetzt teilen.

test

Rettungsgasse

weitere Informationen