Sonntag, 21. Juli 2019
Notruf: 112

Beherzte Löschversuche verhindern Dachstuhlbrand - zwei Personen leicht verletzt.

Bewohner bemerkten am Abend eine Rauchentwicklung auf dem Dach ihres Einfamilienhauses und riefen die Feuerwehr. Parallel versuchten zwei Bewohner mit einem Gartenschlauch im Spitzboden den Brand am Dach zu löschen.

Die Feuer- und Rettungsleitstelle alarmierte zu dem gemeldeten Dachstuhlbrand die Feuerwehren Neu Wulmstorf, Rübke und Elstorf.
Die beiden Personen im Spitzboden konnten nach dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte aus dem Gebäude gerettet und dem mitalarmierten Rettungsdienst zur Sichtung übergeben werden. Beide wurden durch Rauchgase leicht verletzt, konnten aber nach einer kurzen Behandlung an der Einsatzstelle verbleiben.

Ein Trupp unter Atemschutz ging in den Dachbereich zur genauen Erkundung vor, eine Rauch- oder Brandentwicklung war von Außen nicht zu erkennen. Der Trupp fand eine Zwischenwand vor, die zwar gebrannt hatte, aber durch das beherzte Eingreifen des Eigentümers bereits gelöscht wurde. Vermutlich konnte so eine Brandausbreitung auf das Dach verhindert werden. Eine Kontrolle mit einer Wärmebildkamera nach dem Öffnen der Wand durch die Einsatzkräfte ergab keine Glutnester, sodass nach der Belüftung des Gebäudes die Einsatzstelle an die Polizei zur Ermittlung der Brandursache übergeben werden konnte.

Der Einsatz endete nach einer Stunde für die 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr.

Wichtiger Hinweis: Bei eigenen Löschversuchen, achten Sie unbedingt darauf, dass Sie sich während der Löschversuche nicht in Gefahr durch Feuer und/oder Rauch begeben. Gerade der Brandrauch ist hoch giftig, es reichen oft nur wenige Atemzüge für eine Bewusstlosigkeit.


Kreisfeuerwehr Landkreis Harburg

Logo Feuerwehr

 
 
 
 

Ja zur Feuerwehr - Jetzt mitmachen

Ja zur Feuerwehr

 
 
 
 

Rettungsgasse rettet Leben

rettungsgasse

 
 
 
 

Rauchmelder - Lebensretter

2014.06.13.Arnsberg.Plakat 2